Schwarzenbach

Schwarzenbach Kolonialwaren Kaffeerösterei - Kaffee, Tee, Nüsse, Beeren, Honig

Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Logo

generationen_image

5 Generationen

1840 Geburt Ururgrossvater Heinrich I
1864 Eröffnung des ersten Ladengeschäftes im „Haus zur Taube“ in St.Gallen durch 24-jährigen Ururgrosvater Heinrich I, gelernter Nudelfabrikant
1869 Geburt von Urgrossvater Heinrich II
1875 Geschäftsverlegung unter den alten Rathaus-Bogen, St. Gallen.
1878 Infolge Abbruch des alten Rathaus, Umzug in das „Haus zur Sympathie“, Neugasse 4, St. Gallen.
1880 zusätzlicher Eierverkauf an den Wochenmärkten Winterthur und Zürich.
-Grosse Teile des Weges mussten noch zu Fuss zurückgelegt werden.
1882

zusätzliche Geschäftslokalitäten in Zürich an der hinteren Augustinergasse und in Winterthur am Neumarkt
-Die 3 Geschäfte waren zwar nur an den Markttagen offen, wurden aber immer noch ohne fremde Hilfe geführt.
Urgrossvater Heinrich II tritt nach der 6. Primarschule ins Geschäft ein.

1886 Erwerb der Liegenschaft an der Schoffelgasse 9 in Zürich 1 und Umzug von der Augustinergasse
1888 Auslandreise vom Gründer Heinrich I
Die Geschäfte werden von da an von Heinrich II und seiner Mutter weitergeführt
Geschäftsübernahme von Heinrich II Johann mit 18 Jahren
Liquidation des Ladens in St.Gallen.
1892 Miete der Räumlichkeiten an der Napfgasse 4 in Zürich von der Conditorei Theodor Schober.
Einstellung der ersten Mitarbeiter.
1899 Heirat von Heinrich II Johann mit Lina Rahn
Tatkräftige Mithilfe von Ehefrau Lina im Geschäft
1906 Geburt von Großvater Heinrich III
1907 Todesjahr des Gründers Heinrich I
1910 Kauf des Hauses „ Zur alten Post“ an der Münstergasse 19, Zürich
-Das Haus, in dem sich bis 1838 die erste Poststelle von Zürich befand, wurde bis zum 2. Stock völlig ausgehöhlt und nach den Bedürfnissen unseres Geschäftes ausgebaut.
1912 Eröffnung des heutigen Kolonialwarengeschäft Schwarzenbach
-Die Ladeneinrichtung, Verkaufstheke, Wandgestelle aber auch Bodenbeläge und Lagerräumlichkeiten stammen noch aus dieser Zeit.
Das Sortiment bestand  aus Eiern, Teigwaren, Hülsenfrüchte, Dörrfrüchte- und Gemüse, Kaffee und Gewürze. Es wurden Hauslieferungen gemacht, aber auch Hotels und Restaurant beliefert. (Deshalb auch die jetzt noch sichtbare Aussenbeschriftug „Detail und Mi gros“)
1928 Zukauf Münstergasse 17. Vergrößerung des Laden und erste eigene Kaffee-Röstmaschine
1933 Geburt von Vater Heinrich IV
1942 In den Kriegsjahren  1942/43 wurden 216'680 Eier zum Stückpreis von 32Rappen verkauft.
Im Vergleich zu 1933/34 waren es noch  2'700'000 Stück zu 8 Rappen.
1944 Übernahme der Geschäftsleitung durch Grossvater Heinrich III
1947 Kauf des Kleinlastwagen Martini (Benzinverbrauch 28 Liter / 100 Kilometer)
1958 Heirat von Vater Heinrich IV mit Annelies Niederberger, die auch heute noch im Geschäft mitarbeitet.
1964 100 jähriges Jubiläum
Geburt von Tochter Brigitte
1966 Geburt von Sohn Heinrich V
1969 Geschäftauflösung in Winterthur
1970 Geschäftsübernahme durch Vater Heinrich IV
1974 Aufgabe En Gros und Fokussierung auf Detailhandel
1987 Eintritt Heinrich V ins Geschäft und Gründung einer AG.
1995 Eintritt Brigitte Heeb-Schwarzenbach ins Geschäft.
Tod unseres Vaters
1998

Eröffnung von unserem TeeCafé nach 5-monatigem Umbau des ehemaligen Tee- und Kaffeelagers an der Münstergasse 17
Geburt unserer nächsten Generation...

1999
2001
2001 2002


Rachel Schwarzenbach-Maier
Oliver Heeb-Schwarzenbach
Helena Schwarzenbach-Maier
Zoe Heeb-Schwarzenbach